Zum Hauptinhalt springen

Aus dem ObergerichtEr schwatzte ihr 987’584 Franken ab – und kommt grösstenteils davon

Das Obergericht bestätigte die Meinung des Bezirksgerichts: Spätestens nach einem Jahr hätte das Opfer hellhörig werden und die Zahlungen stoppen müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.