Zum Hauptinhalt springen

Fan aus HombrechtikonCorona zwingt ihm die erste Hockeypause seines Lebens auf

Der 90-jährige Werner Kunz erzählt von seiner Spielerzeit beim Schlittschuhclub Rapperswil – und von Juristen, die auch auf dem Eis recht haben wollten.

Werner Kunz ist mit 90 Jahren ältester aktiver Lakers-Fan und verpasst kein einziges Spiel seines Clubs.
Werner Kunz ist mit 90 Jahren ältester aktiver Lakers-Fan und verpasst kein einziges Spiel seines Clubs.
Foto: André Springer

Die Landschaft prägt die Menschen. Und wenn es in der Landschaft einen Weiher gibt, ist es gut möglich, dass in dessen Nähe ein künftiger Eishockeyspieler aufwächst.

Bei Werner Kunz jedenfalls war dies der Fall. Geboren 1931, wuchs er als Sohn der Wirte der Sageli-Bar gleich hinter der Kantonsgrenze Zürich-St.Gallen beim Feldbacher Schlatt auf. Jede freie Minute verbrachte der Hombrechtiker auf dem Weiher neben der väterlichen Sägerei, wenn dieser im Winter gefroren war. Mit Freunden spielte er hier seine ersten Eishockeymatchs. Und Kunz hoffte jeweils, wie er sich erinnert, dass der Vater in seiner Sägerei nichts zu sägen hatte, denn: «Nahm er die Säge in Betrieb, sank der Wasserpegel, wodurch das Eis kaputtging.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.