Zum Hauptinhalt springen

Erwachsenenschutzstelle MeilenEr bringt Ordnung in durcheinandergeratene Leben

Berufsbeistand Daniel Fischer arbeitet mit Menschen, die in ihrer Autonomie eingeschränkt sind. Zu seinen Klienten zählt auch eine junge Mutter.

Das Budget ist für Daniel Fischer und seine Klienten immer wieder ein Thema,
Das Budget ist für Daniel Fischer und seine Klienten immer wieder ein Thema,
Bild: Manuela Matt.

Daniel Fischer ist der Angelpunkt im Leben von 47 Menschen. Er kümmert sich um ihre Formalitäten, koordiniert, führt Gespräche mit Vermietern, Behörden, Versicherungen – und trifft sich regelmässig mit ihnen. Seine Rolle changiert dabei zwischen empathischem Zuhörer und einem, der Unangenehmes anspricht, der fordert. Als Berufsbeistand sorgt er dafür, dass seine Klienten trotz schwierigen Lebensumständen ein möglichst autonomes Leben führen können. Das ist oft eine Gratwanderung, weil sich die Sichtweise von Beistand und Klient nicht immer deckt. «Mir gefällt die Vielseitigkeit», sagt der gelernte Sozialpädagoge über seine Arbeit auf der Fachstelle Erwachsenenschutz (FES) Bezirk Meilen. Obschon sich manchmal gewisse Muster erkennen liessen, sei kein Fall gleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.