Zum Hauptinhalt springen

Auftritt bei «Die Höhle der Löwen»Jungfirma aus Zollikerberg kämpft um ihre Idee

Die Firma Jespr ist für die Weiterentwicklung ihres Velocomputers auf Investoren angewiesen. Ein Auftritt in der Sendung «Die Höhle der Löwen Schweiz» blieb aber ohne Erfolg.

Weiter auf Investorensuche: Michael Albasini, ehemaliger Radprofi und Mitglied des Jespr-Teams, Beat Müller von Swiss Cycling sowie Matthias Peter und Ariane Künzli, Co-Gründer von Jespr (von links).
Weiter auf Investorensuche: Michael Albasini, ehemaliger Radprofi und Mitglied des Jespr-Teams, Beat Müller von Swiss Cycling sowie Matthias Peter und Ariane Künzli, Co-Gründer von Jespr (von links).
Foto: PD/TV24

Grosse Ziele erfordern oft ungewöhnliche Wege: Das Jungunternehmen Jespr aus Zollikerberg hat sich wortwörtlich in die Höhle der Löwen gewagt, nämlich in die gleichnamige Fernsehsendung von TV24. Dort präsentierte es sich kürzlich einer illustren Investorenrunde.

Das siebenköpfige Team um die beiden Firmengründer Ariane Künzli und Matthias Peter sucht dringend Kapitalgeber, um das kapitalintensive Projekt eines Bike-Computers vom Prototypen zur Serienreife voranzutreiben.

Ungnädige Investoren

Der Hightech-Sensor des vor vier Jahren gegründeten Start-ups soll ambitionierte Freizeitsportler im Training und im Wettkampf untereinander und mit Aussenstehenden verbinden und Daten über das Fahrverhalten generieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.