Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fragwürdiger Deal in EnglandEine Diktatur nimmt Newcastle ein

Hier soll bald alles wieder anders sein: Im St James’ Park, der Kathedrale Newcastles.

Garry Kasparow wehrt sich als Kämpfer für die
Menschenrechte gegen den Verkauf.

Ein Land am Gängelband

Die Fans wollen das Geld aus Saudiarabien, weil sie sich nach einem Titel sehnen.

Der Waffendeal der Briten

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Rolf Rothacher

    Vor 6 Jahren war der heutige saudische Kronprinz noch gar nicht im Amt. Warum man diese Verurteilung hier anführt, als Grund, warum der Verkauf gestoppt werden soll, zeigt die bösartige Ideologie hinter den Vorwürfen.

    Ja, Saudi-Arabien ist ein erz-konservatives Land. Das muss es auch sein, weil es die beiden wichtigsten muslimischen heiligen Städte, Mekka und Medina, verwaltet. Die ganze muslimische Welt schaut mit Argusaugen auf das Land.

    Wir aus dem Westen können noch nicht mal ein eher kleines Land wie Afghanistan vom Terror befreien. Doch wir Europäer verlangen selbstverständlich vom saudischen Königshaus, dass es sich gegen eine Milliarde Muslimen stellt und westliche Sitten einführt. Das ist im Höchstmass heuchlersich.