Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung zum Rapperswiler SeedammEine Brücke und ihre vielen Gesichter

Die Geschichte des Rapperswiler Seedamms ist Thema einer neuen Ausstellung im Stadtmuseum von Rapperswil-Jona.

Zu schwer für den Damm: Ein Möbeltransporter bricht 1933 durch die Holzplanken der Fahrbahn.
Zu schwer für den Damm: Ein Möbeltransporter bricht 1933 durch die Holzplanken der Fahrbahn.
Foto: PD

Er ist das Nadelöhr in puncto Verkehr am oberen Zürichsee: der Seedamm zwischen Rapperswil und Hurden. Hier staut es oft, das wissen die meisten. Was vielleicht nicht alle im Detail kennen, ist die jahrtausendealte Geschichte dahinter. Eine Verbindung zwischen den beiden Seeufern gab es schon vor mehr als 3500 Jahren. Die Vorläufer des heutigen Seedamms sind Thema der neuen Ausstellung «Brückenschlag» im Stadtmuseum Rapperswil-Jona. Historische Bilder, Filmausschnitte und Texte zeigen die vielen Gesichter des Seeübergangs von der Frühzeit bis heute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.