Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Extremistische Abgeordnete der Republikaner«Ein Krebsgeschwür für die Partei»

Verbreitet nicht nur Trumps Lüge vom Wahlbetrug, sondern auch Gewaltaufrufe und Verschwörungstheorien: Abgeordnete Marjorie Taylor Greene.

Aus den Ausschüssen werfen?

Rebellion gegen Liz Cheney

14 Kommentare
    JürgM

    Marjorie Taylor Greene wurde genau wie Liz Cheney nicht von der Partei ins Reräsentantenhaus berufen sondern von ihren Wählern. Sie haben die Wahl als Repräsentantin ihres Wahlbezirk gewonnen und vertreten damit die Mehrheit dieser Wähler. Ob das den Republikanern oder den Demokraten passt ist irrelevant. Und wenn man die Mitwirkung in Arbeitsgruppen und Ausschüssen vom Einverständnis der Parteien abhängig macht öffnet man die Büchse der Pandora. Beim geringsten Aufmucken eines Abgeordneten wird sich der Kongress mit Rücktrittsforderungen beider Parteien auseinandersetzen müssen. Man kann diese Frauen aus der Partei ausschliessen, aber sie bleiben immer noch gewählt und man wird sehen ob sie bei den nächsten Wahlen immer noch Chancen haben. Und wenn sie strafrechtlich relevante Vergehen begangen haben gibt es die Justiz um das zu ahnden. Aber diese politisch motivierte Hetzjagd ist geschmacklos und passt so gar nicht in die Einheitsvision von Joe Biden.