Zum Hauptinhalt springen

Aderlass für Burgunderblutalge Ein grosser Verlierer im Zürichsee

Der bevorzugte Lebensbereich eines Bakteriums im Zürichsee ist letztes Jahr viel später entstanden – mit positiven ökologischen Folgen.

An der Oberfläche stirbt die Burgunderblutalge ab und hinterlässt einen schleimigen Fleckenteppich.
An der Oberfläche stirbt die Burgunderblutalge ab und hinterlässt einen schleimigen Fleckenteppich.
Archiv: zsz

Taucher kennen das Phänomen: Von einem Meter Tiefe zum nächsten wird das Wasser plötzlich eiskalt. Sie haben die Sprungschicht durchbrochen, die im Zürichsee je nach Jahreszeit zwischen zehn und zwanzig Metern liegt und Oberflächenwasser von tieferen Zonen trennt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.