Zum Hauptinhalt springen

Corona-TennisEin French Open wie keines zuvor

Acht Fragen zum am Sonntag beginnenden Grand-Slam-Turnier, das in Paris unter speziellen Vorzeichen steht. Und das nicht nur wegen der Pandemie.

Alles ungewohnt: Ein Ballgirl mit Schutzmaske kümmert sich während des Qualifikationsturniers um die neuen Bälle, die viel zu reden geben.
Alles ungewohnt: Ein Ballgirl mit Schutzmaske kümmert sich während des Qualifikationsturniers um die neuen Bälle, die viel zu reden geben.
Foto: Michel Euler (Keystone)

«Tennis ist ein völlig neues Ballspiel geworden», sagte David Haggerty, Präsident des Internationalen Tennisverbands ITF, vergangene Woche. Sein Sport tut sich besonders schwer, inmitten der Corona-Pandemie den Betrieb wieder aufzunehmen. Am French Open, das am Sonntag mit vier Monaten Verspätung beginnt, ist tatsächlich fast nichts mehr, wie es einmal war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.