Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in KüsnachtDer Feuerwehrkommandant zeigt, wo es im alten Depot hapert

In Küsnacht soll das älteste Feuerwehrdepot im Kanton einem Neubau weichen. Ein Augenschein vor Ort verdeutlicht, mit welchen Widrigkeiten die Feuerwehrleute im alten Gebäude zu kämpfen haben.

Feuerwehrkommandant Thomas Bürgin vor dem Depot.
Feuerwehrkommandant Thomas Bürgin vor dem Depot.
Foto: Manuela Matt

Für die Küsnachter gehört es einfach dazu: das Feuerwehrgebäude am Oberwachtkreisel. Doch seine Tage dürften gezählt sein, zumindest wenn die Stimmberechtigten am 29. November dem Bau eines neuen Feuerwehrgebäudes an der gleichen Stelle zustimmen.

Einer, der fest auf ein Ja hofft, ist Feuerwehrkommandant Thomas Bürgin. Auf einem Rundgang durch das Gebäude zeigt er, warum das Depot ihm und seinen 34 Feuerwehrmännern und -frauen das Leben schwer macht. Denn dass das Gebäude aus dem Jahr 1936 nicht mehr sicher und zeitgemäss sei, sei ein wichtiger Grund für den Gemeinderat, den Neubau zu lancieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.