Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kreml gegen MenschenrechtlerEin doppelter Störfaktor für Präsident Putin

Staatlicher Angriff auf eine wichtige Menschenrechtsorganisation: Ilja Nowikow (Mitte), einer der Memorial-Anwälte, spricht zu den Medien nach dem Gerichtstermin in Moskau.

Memorial arbeitet das Unrecht in der UdSSR auf und prangert auch Verstösse gegen Menschenrechte im heutigen Russland an.

Der Kreml hat eigene Deutung der Geschichte

«Memorial ist zur Abschreckung ausgewählt worden»: Irina Scherbakowa, Historikerin und Leitungsmitglied der Menschenrechtsorganisation.

Mitarbeiter von Memorial werden immer wieder in fragwürdigen Prozessen verurteilt.