Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel zu den USAEin bisschen Hoffnung in Trumps Amerika

Trump hofft auf den Nixon-Effekt. Er könnte sich täuschen: Anders als 1968 ist heute der Protest gegen Rassismus in der Bevölkerung breit verankert. Demonstranten vor dem Weissen Haus.

Trump drückt sein Knie auf die amerikanische Demokratie, um sie zu ersticken.

In der Person von George Floyd kommt alles zusammen

Weisse an der Seite von Schwarzen

Der Kulturwandel zeigt sich in der breiten Unterstützung für die friedlichen Proteste.

Erinnerungen an Nixon – aber welche?

75 Kommentare
Sortieren nach:
    max bernard

    Da kann man nur hoffen, dass diesmal die Demonstrationen eine Änderung des Umgangs der Polizei mit Farbigen herbeiführen und nicht wie nach früheren Polizeiübergriffen alles wieder im Sande verläuft. Allerdings ist zu befürchten, dass diese schreckliche Tat zu Lasten von Trump politisch instrumentalisiert wird. Dabei unterscheidet sich das Vorgehen der Polizei in demokratisch regierten Bundesstaaten und Städten nicht im Geringsten von den republikanisch regierten. Und das nach 8 Jahren der Präsidentschaft eines Schwarzen. Was zeigt, wie wenig diese in Wirklichkeit für die Schwarzen gebracht hat.