Zum Hauptinhalt springen

Drei Spieler des FC Bülach bei Frontalkollision verletzt

In der Nacht auf Sonntag kam es in Bülach im Gebiet Eschenmosen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos. Dabei wurden drei Spieler der ersten Mannschaft des FC Bülach leicht bis mittelschwer verletzt.

Totalschaden bei beiden involvierten Autos.
Totalschaden bei beiden involvierten Autos.
Kantonspolizei Zürich

Am Samstagabend kurz vor 21 Uhr ereignete sich in Bülach ein Unfall. Wie die bisherigen Untersuchungen der Kantonspolizei Zürich ergaben, fuhr ein 31-jähriger Mann mit seinem Auto von Bülach auf der Winterthurerstrasse in Richtung Eschenmosen. Nach einer Rechtskurve verliess er plötzlich seine Fahrspur und geriet aus bislang noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Fahrzeug frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen, der von einem 20 Jahre alten Mann gelenkt wurde.

Durch den heftigen Aufprall erlitten der Fahrzeuglenker des korrekt 0engegenkommenden Autos sowie seine beiden 19 und 24 Jahre alten Mitfahrer leichte bis mittelschwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung durch einen Notfallarzt und zwei Ambulanzteams mussten die Männer mit einem Helikopter und zwei Ambulanzfahrzeugen in umliegende Spitäler gebracht werden. Wie gestern auf der Facebookseite des FC Bülach zu erfahren war, handelt es sich bei den drei Verletzten um Spieler der ersten Mannschaft des Fussballclubs – der Club verlinkte die Medienmitteilung der Polizei mit dem Facebookeintrag.

Den Spielern gehe es der Situation entsprechend in Ordnung. Sie befänden sich aber noch in den jeweiligen Spitälern zur Kontrolle.

Durch den heftigen Zusammenstoss enstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Wegen des Unfalls musste die Winterthurerstrasse zwischen Bülach und Eschenmosen während rund drei Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Polizei sucht Zeugen

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen ein Rettungshelikopter der AAA Alpine Air Ambulance, zwei Ambulanzfahrzeuge mit Rettungsteams von Schutz und Rettung, ein Notfallarzt, die Stützpunktfeuerwehr Bülach, die Feuerwehr Embrachertal sowie die Kommunalpolizei Bülach im Einsatz.

Die Kantonspolizei bittet Personen, die Angaben zum beschriebenen Unfall machen können, sich mit ihr unter der Nummer 044 247 22 11 in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch