Dossier: Abstimmungen 12. Februar 2017

Am 12. Februar entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über zahlreiche lokale, kantonale und nationale Vorlagen. Hier gibts die wichtigsten Infos dazu.


News

Herrliberger stoppen Pläne für neues Dorfzentrum

Die Stimmberechtigten haben die Idee des Gemeinderats für ein Zentrum mit Grossverteiler und Wohnungen begraben. Umstritten war, ob der Supermarkt den kleinen Läden genützt oder geschadet hätte. Mehr...

Der Schulpräsident wird künftig nicht mehr separat gewählt

Alle vier Teilrevisionen der Gemeindeordnung hat der Adliswiler Souverän gutgeheissen. So wird auch der Schulpräsident künftig nicht mehr separat gewählt. Der Stadtrat kann selber bestimmen, wer das Amt übernehmen wird. Mehr...

In Horgen wird eine Strasse für fast 4 Mio. saniert und verkehrsberuhigt

Die Horgner Stimmberechtigten haben Ja gesagt zum Kredit von 3,87 Millionen Franken für die Glärnischstrasse. Der Entscheid fiel deutlich aus ­– obwohl das Projekt umstritten ist. Mehr...

Küsnachter schicken Vorlagen deutlich bachab

Weder die Zentrumsentwickung noch die Parkdeck-Initiative wird umgesetzt. Die Küsnachter Stimmberechtigen haben an der Urne beide Vorlagen deutlich abgelehnt. Mehr...

60,4 Prozent Ja zur erleichterten Einbürgerung

Die Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation können sich künftig in der ganzen Schweiz einfacher einbürgern lassen. Im vierten Anlauf haben Volk und Stände am Sonntag eine Verfassungsänderung deutlich gutgeheissen. Mehr...

Hintergrund

Das Parkdeck und die Zentrumsentwicklung im Überblick

Die Zentrumsabstimmung vom 12. Februar ist eine der wichtigsten Abstimmungen der letzten Jahre für Küsnacht. Die ZSZ hat die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Urnengang zusammengetragen. Mehr...

Die umstrittenen Teilprojekte der Zentrumsentwicklung

Die Tiefgarage der Zentrumsentwicklung steht in Küsnacht unter Beschuss. Gleich verhält es sich mit dem unterirdischen Kreisel, der sie erschliessen soll. Gemeinde und Kanton nehmen Stellung. Mehr...

Die USR III und das diplomatische Schweigen der Landeskirchen

Die Reformierten und die Katholiken im Kanton Zürich befürchten, dass sie zwischen sieben und neun Prozent ihrer Steuereinnahmen verlieren, wenn die Unternehmenssteuerreform III durchkommt. Sie warnen, positionieren sich aber nicht. Mehr...

Das grosse Schweigen zum Aderlass

Wird die Unternehmenssteuerreform III am 12. Februar angenommen, fallen die Gewinnsteuererträge tiefer aus. Das Minus beträgt in einigen Gemeinden mehrere Millionen Franken. Darüber informiert wird aber erstaunlicherweise kaum. Mehr...

Meinung





Herrliberger stoppen Pläne für neues Dorfzentrum

Die Stimmberechtigten haben die Idee des Gemeinderats für ein Zentrum mit Grossverteiler und Wohnungen begraben. Umstritten war, ob der Supermarkt den kleinen Läden genützt oder geschadet hätte. Mehr...

Der Schulpräsident wird künftig nicht mehr separat gewählt

Alle vier Teilrevisionen der Gemeindeordnung hat der Adliswiler Souverän gutgeheissen. So wird auch der Schulpräsident künftig nicht mehr separat gewählt. Der Stadtrat kann selber bestimmen, wer das Amt übernehmen wird. Mehr...

In Horgen wird eine Strasse für fast 4 Mio. saniert und verkehrsberuhigt

Die Horgner Stimmberechtigten haben Ja gesagt zum Kredit von 3,87 Millionen Franken für die Glärnischstrasse. Der Entscheid fiel deutlich aus ­– obwohl das Projekt umstritten ist. Mehr...

Küsnachter schicken Vorlagen deutlich bachab

Weder die Zentrumsentwickung noch die Parkdeck-Initiative wird umgesetzt. Die Küsnachter Stimmberechtigen haben an der Urne beide Vorlagen deutlich abgelehnt. Mehr...

60,4 Prozent Ja zur erleichterten Einbürgerung

Die Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation können sich künftig in der ganzen Schweiz einfacher einbürgern lassen. Im vierten Anlauf haben Volk und Stände am Sonntag eine Verfassungsänderung deutlich gutgeheissen. Mehr...

Live

Abstimmung: Alle regionalen Resultate im Überblick

In Küsnacht scheitern beide Kommunal-Vorlagen. Herrliberg sagt Nein zur Zentrumsvorlage und in Adliswil wird die Gemeindeordnung angenommen. Mehr...

«Die Unsicherheit ist Gift»

Eine Ablehnung der Unternehmenssteuerform III würde laut dem Steuerexperten Peter Uebelhart der Schweiz wirtschaftlich schaden. An eine bessere Lösung in einem allfälligen zweiten Anlauf glaubt er nicht. Mehr...

Auch in Herrliberg sorgt ein Zentrumsprojekt für Zwist

Nicht nur Küsnacht, sondern auch Herrliberg stimmt am 12. Februar über die Zukunft seines Dorfzentrums ab. Vorerst geht es lediglich um einen Kredit von 250 000 Franken. Mehr...

Neues Geld für alte Probleme

Eine Veranstaltung in Rapperswil-Jona über die Verkehrsvorlage vom 12. Februar lockte am Donnerstagabend nur zwei Dutzend Interessierte an. Wer da war, erfuhr: Für die Region geht es um einiges. Mehr...

Küsnacht muss Abstimmung nicht verschieben

Vor einer Woche war wegen eines Stimmrechts­rekurses plötzlich unklar, ob die Zentrumsabstimmung vom 12. Februar stattfinden kann. Der Bezirksrat hat sich nun in einem ersten Schritt gegen eine aufschiebende Wirkung des Rekurses ausgesprochen. Mehr...

Die Landeskirchen verlieren Millionen wegen der Steuerreform

Die Annahme der Unternehmenssteuerreform hätte gewichtige Folgen für die St. Galler Kirchen. Die Katholiken verlieren drei Millionen Franken pro Jahr, die Reformierten die Hälfte davon. Mehr...

Nicht das Ob, sondern das Wie ist der Streitpunkt der Reform

Erpressungsstrategie im Sinne der Grossunternehmen oder ausgewogene Lösung für mehr Rechtssicherheit? An der Podiumsveranstaltung zur Unternehmenssteuerreform III warnten sowohl Befürworter wie Gegner der Vorlage vor empfindlichen Verlusten. Mehr...

Die Millionenfrage im Steuerstreit

Die Unternehmenssteuerreform III würde in der Stadt Zürich voraussichtlich zu hohen Steuerausfällen führen. Der Stadtrat rechnet mit rund 300 Millionen Franken, der Kanton kommt in seinen Schätzungen auf lediglich 200 Millionen. Die Differenz lässt sich nur teilweise erklären. Mehr...

Das Parkdeck und die Zentrumsentwicklung im Überblick

Die Zentrumsabstimmung vom 12. Februar ist eine der wichtigsten Abstimmungen der letzten Jahre für Küsnacht. Die ZSZ hat die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Urnengang zusammengetragen. Mehr...

Die umstrittenen Teilprojekte der Zentrumsentwicklung

Die Tiefgarage der Zentrumsentwicklung steht in Küsnacht unter Beschuss. Gleich verhält es sich mit dem unterirdischen Kreisel, der sie erschliessen soll. Gemeinde und Kanton nehmen Stellung. Mehr...

Die USR III und das diplomatische Schweigen der Landeskirchen

Die Reformierten und die Katholiken im Kanton Zürich befürchten, dass sie zwischen sieben und neun Prozent ihrer Steuereinnahmen verlieren, wenn die Unternehmenssteuerreform III durchkommt. Sie warnen, positionieren sich aber nicht. Mehr...

Das grosse Schweigen zum Aderlass

Wird die Unternehmenssteuerreform III am 12. Februar angenommen, fallen die Gewinnsteuererträge tiefer aus. Das Minus beträgt in einigen Gemeinden mehrere Millionen Franken. Darüber informiert wird aber erstaunlicherweise kaum. Mehr...

Stichworte

Autoren