Dossier: Wochengespräch

Interview-Serie: Jede Woche fühlt die «ZSZ» einer interessanten Persönlichkeiten aus der Zürichsee-Region oder dem Linthgebiet auf den Zahn.


Interview

«Kyoto muss man gesehen haben»

Herbert Haag ist Präsident der Schweizerisch-Japanischen Gesellschaft. Der Üriker wurde für sein Engagement kürzlich als einer von wenigen Ausländern vom japanischen Staat mit dem Orden der aufgehenden Sonne geehrt. Mehr...

«Als Schauspielerin kommst du nie an»

Die Jonerin Wendy Güntensperger hat geschafft, wovon viele Schweizer Schauspielerinnen träumen. Seit 2017 gehört sie zum Hauptcast einer deutschen Krimi-Serie. Mit der ZSZ spricht die 24-Jährige über Traumrollen, Vorbilder und Trinkspiele. Mehr...

«Kaschmir ist ein vergessener Konflikt»

Roland Meister war ein Jahr lang UN-Militärbeobachter in Indien und Pakistan. Im Gespräch erzählt er von seiner Zeit in Pakistan und Indien und wie er die Schweiz nach seiner Rückkehr wahrnimmt. Mehr...

In Vaters Fussstapfen und doch auf eigenem Weg

Seit Monica Vögele das von ihrem Vater Charles Vögele gegründete Kulturzentrum in Pfäffikon leitet, hat sich das Haus gewandelt. Mehr...

«Weizenbier kann nach Banane riechen»

Jennifer Freitag ist eine von zwei Frauen, die als erste die Sensoriklizenz Bier der ZHAW verliehen bekamen. Sie weiss, wie ein gutes Bier schmeckt und welche Gerüche nicht vorkommen sollten. Als Mikrobiologin beschäftigt sie sich auch mit sogenannten Bierschädlingen. Mehr...





«Kyoto muss man gesehen haben»

Herbert Haag ist Präsident der Schweizerisch-Japanischen Gesellschaft. Der Üriker wurde für sein Engagement kürzlich als einer von wenigen Ausländern vom japanischen Staat mit dem Orden der aufgehenden Sonne geehrt. Mehr...

«Als Schauspielerin kommst du nie an»

Die Jonerin Wendy Güntensperger hat geschafft, wovon viele Schweizer Schauspielerinnen träumen. Seit 2017 gehört sie zum Hauptcast einer deutschen Krimi-Serie. Mit der ZSZ spricht die 24-Jährige über Traumrollen, Vorbilder und Trinkspiele. Mehr...

«Kaschmir ist ein vergessener Konflikt»

Roland Meister war ein Jahr lang UN-Militärbeobachter in Indien und Pakistan. Im Gespräch erzählt er von seiner Zeit in Pakistan und Indien und wie er die Schweiz nach seiner Rückkehr wahrnimmt. Mehr...

In Vaters Fussstapfen und doch auf eigenem Weg

Seit Monica Vögele das von ihrem Vater Charles Vögele gegründete Kulturzentrum in Pfäffikon leitet, hat sich das Haus gewandelt. Mehr...

«Weizenbier kann nach Banane riechen»

Jennifer Freitag ist eine von zwei Frauen, die als erste die Sensoriklizenz Bier der ZHAW verliehen bekamen. Sie weiss, wie ein gutes Bier schmeckt und welche Gerüche nicht vorkommen sollten. Als Mikrobiologin beschäftigt sie sich auch mit sogenannten Bierschädlingen. Mehr...

«Den Stempel der Miss Schweiz zu haben, ist brutal»

Zum dritten Mal tourt Stéphanie Berger mit einem Comedy-Programm durch die Schweiz. Doch sie kann nicht nur lustig: Im Gespräch schlägt die Hombrechtikerin auch nachdenkliche Töne an. Mehr...

«Ich empfinde die Forderung nach öffentlichen Uferwegen als eine Zwängerei»

Emmanuel Séquin stammt aus einer berühmten Familie, die im 19. Jahrhundert Industriegeschichte am Zürichsee geschrieben hat. Die ZSZ sprach mit dem 61-jährigen Finanzdirektor. Mehr...

«Filmmusik sollte einer eigenen Dramaturgie folgen»

Er sorgt dafür, dass uns beim «Tatort» ein Schauer über den Rücken läuft: Der Filmmusikkomponist Fabian Römer. Im Gespräch erzählt er, weshalb Verfolgungsjagden aus musikalischer Sicht langweilig sind und welche Filme er mag. Mehr...

«Pilz-Apps ersetzen den Kontrolleur nicht»

Hans-Peter Neukom ist Pilzkontrolleur am rechten Seeufer. Im Interview spricht er über Drogenpilze und verrät, wie er mit der grossen Verantwortung umgeht. Mehr...

«Der Mangel an Hausärzten ist eklatant und wird sich noch verschärfen»

Seit bald 27 Jahren ist Hansueli Späth Hausarzt in Langnau. Als solcher kämpft er gegen das Aussterben seiner Zunft im Inland, reist aber auch zu Hilfseinsätzen ins Ausland – zuletzt ins zentralasiatische Tadschikistan. Mehr...

«Frieden interessiert mich mehr als Krieg»

Daniel Lätsch tritt in den Ruhestand. Der Brigadier ausser Dienst spielt Fussball mit höheren Stabsoffizieren der Schweizer Armee und Rockmusik auf seiner Bassgitarre. Sorgen bereitet dem 60-jährigen Joner, dass auf der Welt eines Tages im Kampf um die Freiheit Bürgerkriege ausbrechen. Mehr...

«Ich bin der Letzte, der sagt, er sei fehlerfrei»

Sacha Wigdorovits aus Zollikon ist wohl der schillernste Kommmunikationsberater der Schweiz. Im Interview spricht er über Mandate, die er ablehnt und eigene Fehler. Mehr...

«Behinderung lässt sich nicht wegsparen»

Als Leiter der Heilpädagogischen Schule (HPS) Waidhöchi in Horgen muss Rolf Markus Frey die Herausforderung meistern, kognitiv beeinträchtigte Kinder adäquat zu fördern. Von Schülern sowie von Mitarbeitenden fordert er viel. Mehr...

«Ich hatte nie das Gefühl, meiner Kindheit beraubt worden zu sein»

Der Ökonom Victor Emanuel Graf Dijon von Monteton berät Unternehmen auf der ganzen Welt. Doch die Karriere des Herrlibergers hat ganz anders begonnen: Als Jungstar am Klavier. Mehr...

Detektivin in Sachen exotische Tiere

Tierärztin Morena Wernick arbeitet mit Exoten. Dabei spielt sie schon mal Hebamme bei einer Schlange. Einmal pro Jahr zieht es sie auch in den Privatzoo einer Scheichfamilie. Mehr...

«Was ich tue, muss klare Konturen haben»

Ob seine Kunstfigur Leo Wundergut, das von ihm gegründete Festival da Jazz in St. Moritz oder das Freilichttheater an der Trittligasse: Christian Jott Jenny verbindet Kultur und Humor auf unnachahmliche Weise. Mehr...

«Ein schweres Trauma ist nicht heilbar»

Hossam Abdel-Rehim ist der einzige arabischsprachige Traumatherapeut in der deutschen Schweiz. Mehr...

Er ist der Schutzherr über 300'000 Gebäude

Lars Mülli kennt den Gebäudeschutz in Theorie und Praxis: Als Direktor der Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) und als Ausbildungschef der Feuerwehr Zollikon. Brandkatastrophen wie in London oder die im Sommer hohe Gefahr von Unwettern beschäftigen ihn daher doppelt. Mehr...

«Auch ich habe Angst vor dem Fremden»

Der Islamwissenschafter und EVP-Politiker Andreas Kaplony setzt sich für Flüchtlinge ein. Migration ist Teil seiner eigenen Biografie: Kaplony selber kam als Kind in die Schweiz. Mehr...

«Heroin macht nicht jeden beim ersten Mal süchtig»

Der Psychiater Thilo Beck betreut Drogensüchtige in Programmen für einen kontrollierten Konsum. Er setzt er sich dezidiert gegen die Stigmatisierung von Abhängigen ein. Mehr...

«Wir wollten nie die Welt verbessern»

Seit 40 Jahren verhilft Kurt Bürki aus Rapperswil indischen Strassenkindern und Waisen zu einer Zukunft. Zum runden Geburtstag seiner Stiftung Usthi blickt der 76-Jährige auf die Anfänge zurück – und erzählt, warum zu Beginn nicht alle nur dankbar waren. Mehr...

«Sinn für Gemeinwohl beeindruckt mich»

Seit 2010 ist Simona Scarpaleggia CEO von Ikea Schweiz. Die Förderung von Frauen in der Arbeitswelt ist ihr ein zentrales Anliegen. Mehr...

«Von uns werden die Bücher überleben»

Bücher spielen im Leben von Alice und Hans Rudolf Bosch eine überragende Rolle. Und mit dem, was das Ehepaar erlebt hat, könnte man Bücherregale füllen. Mehr...

«Früher war ich eine Ballettnonne»

30 Jahre tanzte die Küsnachterin Christina Maria Meyer als Ballerina. Eine Karriere voller Leidenschaft und Dramatik. Mehr...

«Ich zeige den Menschen innerhalb von fünf Minuten, wer sie sind»

Paul Kobel ist überzeugt: Er kann den Charakter seines Gegenübers an dessen Gesichtszügen ablesen. Der Physiognom aus Meilen liest Gesichter, «seit er denken kann». Mehr...

«Meine Briefmarken sind meine Kinder»

Briefmarken sind Kunstwerke auf ein winziges Format reduziert. Jetzt erscheinen die neuesten Marken der Ürikerin Bernadette Baltis in vier Teilen. Mehr...

«Meine Mutter hat die Plüschtiere versteckt»

Er hat mit 28 Jahren bereits fünf Firmen gegründet, lebt im Durchschnitt nur 3,7 Tage am gleichen Ort und besitzt nur 64 Gegenstände: Cédric Waldburger. Mehr...

«Eine Moderatorin darf auch eine Haltung haben»

Seit 25 Jahren moderiert Katja Stauber die «Tagesschau». Im Gespräch erzählt sie, wie die ­Themen ausgewählt werden – und was sie von Donald Trump hält. Mehr...

«Wer über fünfzig ist, wird aussortiert»

Bruno Copelli war ein Leben lang Banker. Jetzt schreibt der Joner ein Buch über die Bankenwelt und wie ältere Mitarbeiter aufs Abstellgleis geraten. Mehr...

«In Japan ist es fast so, als wäre Jazz heilig»

Heiri Känzig ist einer der profiliertesten Jazzbassisten weltweit. Sein Marken­zeichen ist seine Wandlungsfähigkeit – ihn einzuordnen, ist schwierig. Mehr...

«Mir war wichtig, dass das Unternehmen in der Familie bleibt»

Andrea Strotz leitet die einzige Schirmfabrik der Schweiz. Frauen sollten sich in der Karriereplanung auch mal selber einen Schupf geben, findet sie. Mehr...

«Die öffentliche Schule braucht uns nicht als Konkurrenz wahrzunehmen»

Die Meilemerin Lisa Cummins leitet die Swiss International School in Männedorf. Mehr...

«Das romantische Liebeskonzept ist nicht alltagstauglich»

Die Horgnerin Christiane Ryffel ist Soziologin, Paartherapeutin und Autorin. Sie plädiert dafür, vom romantischen Ideal Abschied zu nehmen. Mehr...

«Mein Verhältnis zum Geld ist zwiespältig»

Wo früher Holzspülkasten fabriziert wurden, steht nun eine etablierte Kulturstätte, die Christa Gebert ins Leben gerufen hat. Mehr...

Diese Frau hat mehr als einen Vogel

Die Voliere am Mythenquai in Zürich ist viel mehr als nur ein Vogelzoo. Dort werden auch verletzte Tiere gepflegt und ausgewildert. Das sei die wichtigste Aufgabe, sagt die Präsidentin der Voliere-Gesellschaft Zürich, die Meilemerin Sylvia Steiger. Denn für sie gehören Vögel in die Freiheit. Mehr...

«Der Kontakt zur Welt ausserhalb der Oper ist mir wichtig»

Die Mezzosopranistin Vessaelina Kasarova debütierte am Zürcher Opernhaus. Die gebürtige Bulgarin erlebte die erste Zeit hierzulande als Kulturschock. Mehr...

«Man muss die Rädelsführer identifizieren»

Er hat den Polizeistützpunkt Schmerikon geleitet und war bei der Flughafenpolizei Zürich für Sicherheit zuständig. Seit 2013 unterstützte Felix Walz als Berater die Mission der Vereinten Nationen in Liberia. Nun hat er eine Stiftung zur Finanzierung von Infrastrukturprojekten gegründet. Mehr...

«Sie wollten meinen Blog stilllegen»

Als er vor 12 Jahren unter dem Pseudonym «Bloggingtom» anfing zu bloggen, war Tom Brühwiler einer der Ersten der Schweiz. Er erzählt, wie sich die Blogging-Welt verändert hat und warum er nicht davon leben kann. Mehr...

«Der Rausch gehört zum Menschen»

Toni Berthel aus Küsnacht beschäftigt sich seit über 30 Jahren als Arzt und Psychiater mit Suchtfragen. Mehr...

«Es sind nicht alle Leichtathleten gedopt»

Am Donnerstagabend findet das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich statt. Die Co-Direktoren erklären unter anderem, wieso auch ehemalige Dopingsünder starten dürfen. Mehr...

«Beim Klettern fällt alles von mir ab»

Die Künstlerin und Alpinistin Maya Lalive hat ein ­monumentales Kunstwerk für die 760 Meter breite und 115 Meter tiefe Albigna-Stau­mauer im Bergell geschaffen. Bis Ende August ist das Werk zu bestaunen. Mehr...

Stichworte

Autoren