Dossier: 50 Jahre Autobahn

Vor 50 Jahren wurde der Autobahnabschnitt zwischen Zürich-Wollishofen und Richterswil eröffnet. Die ZSZ beleuchtet in einer Serie verschiedene Aspekte rund um die Autobahn.


Hintergrund

Wo das Nationalstrassennetz noch immer lückenhaft ist

Während die Autobahn im Bezirk Horgen schon ein halbes Jahrhundert in Betrieb ist, warten andere Regionen der Schweiz immer noch auf «ihre» Autobahn. Das von der Bundesversammlung 1960 festgelegte Nationalstrassennetz weist heute noch mehrere Lücken auf. Mehr...

Erbittertes Ringen um die Linienführung einer Nationalstrasse

Einst beschied die Baudirektion den Seegemeinden, aus der Höhenstrasse solle eine Schnellstrasse werden. Horgen und Oberrieden wehrten sich. Mit Erfolg. Mehr...

Die geheimnisvollen Löcher von Adliswil

Mit dem Bau der Autobahn wurden in Adlis­wil vor über fünfzig Jahren zwei Personenunterführungen errichtet, die bis heute auf ihre Eröffnung warten. Mehr...

Polizist Meier, der «Autobähnler» der ersten Stunde

Er hat vor einem halben Jahrhundert die Autobahnpolizei an der A3 aufgebaut und war dort selber auf Patrouille. Walter Meier aus Oberrieden erinnert sich an Zeiten, als die Autobahn für Polizisten und Automobilisten noch ziemlich gewöhnungsbedürftig war. Mehr...

Über ihren Arbeitsplatz brettern täglich mehr als 60 000 Fahrzeuge

Die Männer vom Werkhof Neubüel in Wädenswil sind für den Unterhalt der Autobahn auf dem Abschnitt von Zürich bis Reichenburg SZ zuständig. Während die Blechlawine an ihnen vorbeidonnert, jäten sie Problempflanzen, spülen die Abwasserkanäle und entsorgen tote Tiere. Ein Morgen auf der Autobahn. Mehr...





Wo das Nationalstrassennetz noch immer lückenhaft ist

Während die Autobahn im Bezirk Horgen schon ein halbes Jahrhundert in Betrieb ist, warten andere Regionen der Schweiz immer noch auf «ihre» Autobahn. Das von der Bundesversammlung 1960 festgelegte Nationalstrassennetz weist heute noch mehrere Lücken auf. Mehr...

Erbittertes Ringen um die Linienführung einer Nationalstrasse

Einst beschied die Baudirektion den Seegemeinden, aus der Höhenstrasse solle eine Schnellstrasse werden. Horgen und Oberrieden wehrten sich. Mit Erfolg. Mehr...

Die geheimnisvollen Löcher von Adliswil

Mit dem Bau der Autobahn wurden in Adlis­wil vor über fünfzig Jahren zwei Personenunterführungen errichtet, die bis heute auf ihre Eröffnung warten. Mehr...

Polizist Meier, der «Autobähnler» der ersten Stunde

Er hat vor einem halben Jahrhundert die Autobahnpolizei an der A3 aufgebaut und war dort selber auf Patrouille. Walter Meier aus Oberrieden erinnert sich an Zeiten, als die Autobahn für Polizisten und Automobilisten noch ziemlich gewöhnungsbedürftig war. Mehr...

Über ihren Arbeitsplatz brettern täglich mehr als 60 000 Fahrzeuge

Die Männer vom Werkhof Neubüel in Wädenswil sind für den Unterhalt der Autobahn auf dem Abschnitt von Zürich bis Reichenburg SZ zuständig. Während die Blechlawine an ihnen vorbeidonnert, jäten sie Problempflanzen, spülen die Abwasserkanäle und entsorgen tote Tiere. Ein Morgen auf der Autobahn. Mehr...

Einer rollte auf der Autobahn seinen Gebetsteppich aus

Manch Skurriles und Tragisches ereignete sich auf und neben der Autobahn A3 in ihrer 50-jährigen Geschichte. In den ersten Jahren nach der Eröffnung nahmen viele die A3 nicht als gefährlich wahr. Sie parkierten, fuhren Ski oder beteten auf der Autobahn. Mehr...

«Die N3 – ein wohlgelungenes Werk»

Nach einer Bauzeit von knapp fünf Jahren konnte am 27. Mai 1966 das Teilstück der A3 von Zürich-Wollishofen bis Richterswil dem Verkehr übergeben werden. Klippen für den 21 Kilometer langen Abschnitt gab es einige zu überwinden. Mehr...

Stichworte

Autoren