Dossier: Fall Jud

Beatrix Jud, die trotz Stadtratsmandat eine IV-Rente bezog, die PUK Sozialbehörde, welche den Fall untersuchen soll und das Verwaltungsgericht, das sich mit einem Ausstandsbegehren gegen ein PUK-Mitglied beschäftigt hat - der Fall Jud gibt zu Reden.


News

Stadträtin Jud feiert «Teilerfolg» – muss aber doch um ihre Kostengutschrift bangen

Der Zürcher Regierungsrat hebt einen Entscheid des Bezirksrats auf, verlangt eine genauere Prüfung der Anwaltsdienste und spricht der Opfiker Sozialvorsteherin Beatrix Jud eine Entschädigung von 500 Franken zu. Mehr...

Stadträtin wird angezeigt

Gegen die Opfiker Sozialvorsteherin Beatrix Jud wird Strafanzeige eingereicht. Das Parlament hat an der Sitzung den entsprechenden Antrag der Geschäftsprüfungskommission angenommen. Mehr...

Stadträtin muss dem eigenen Sozialamt 10'000 Franken zurückzahlen

Die Opfiker Stadträtin Beatrix Jud muss 10'000 Franken an die Stadt zurückzahlen. Dies hat die Aufsichtsbehörde in Bülach entschieden. Das Geld hatte Jud für Anwaltshonorare verwendet. Mehr...

Stadtkasse bezahlt privaten Anwalt

Opfikons Sozialvorsteherin Beatrix Jud liess ihre eigene Behörde für Anwaltskosten aufkommen, die im Rahmen der Untersuchung gegen ihre Amtsführung entstanden sind. Für die PUK ist die Zahlung ein strafrechtlich relevantes Verhalten. Mehr...

Verwaltungsgericht pfeift Bezirksrat Bülach zurück

Richard Muffler darf in der PUK zur Untersuchung des Falls Jud bleiben. Dies hat das Ver- waltungsgericht entschieden. Mehr...





Stadträtin Jud feiert «Teilerfolg» – muss aber doch um ihre Kostengutschrift bangen

Der Zürcher Regierungsrat hebt einen Entscheid des Bezirksrats auf, verlangt eine genauere Prüfung der Anwaltsdienste und spricht der Opfiker Sozialvorsteherin Beatrix Jud eine Entschädigung von 500 Franken zu. Mehr...

Stadträtin wird angezeigt

Gegen die Opfiker Sozialvorsteherin Beatrix Jud wird Strafanzeige eingereicht. Das Parlament hat an der Sitzung den entsprechenden Antrag der Geschäftsprüfungskommission angenommen. Mehr...

Stadträtin muss dem eigenen Sozialamt 10'000 Franken zurückzahlen

Die Opfiker Stadträtin Beatrix Jud muss 10'000 Franken an die Stadt zurückzahlen. Dies hat die Aufsichtsbehörde in Bülach entschieden. Das Geld hatte Jud für Anwaltshonorare verwendet. Mehr...

Stadtkasse bezahlt privaten Anwalt

Opfikons Sozialvorsteherin Beatrix Jud liess ihre eigene Behörde für Anwaltskosten aufkommen, die im Rahmen der Untersuchung gegen ihre Amtsführung entstanden sind. Für die PUK ist die Zahlung ein strafrechtlich relevantes Verhalten. Mehr...

Verwaltungsgericht pfeift Bezirksrat Bülach zurück

Richard Muffler darf in der PUK zur Untersuchung des Falls Jud bleiben. Dies hat das Ver- waltungsgericht entschieden. Mehr...

Fall Jud: PUK bringt Regierungsrat ins Spiel

Die PUK Sozialbehörde zweifelt an der neutralen Haltung des Bezirksrats. Sie wird sich mit einer Aufsichtsbeschwerde an den Regierungsrat wenden. Mehr...

Fall Jud: PUK-Mitglied droht mit Austritt

Kaum hat die PUK ihre Arbeit zur Untersuchung der Vorwürfe gegen Sozialvorsteherin Beatrix Jud aufgenommen, muss bereits ein Mitglied in den Ausstand treten. Mehr...

Sozialkonferenz Bülach stützt Beatrix Jud

Die Sozialkonferenz im Bezirk Bülach stärkt ihrer in die Kritik geratenen Präsidentin Beatrix Jud den Rücken. Sie hat der Opfiker Sozialvorsteherin das Vertrauen ausgesprochen. Mehr...

Stichworte

Autoren