Zum Hauptinhalt springen

HP will den PC neu erfunden haben

Das Spectre Folio überrascht mit Leder und einem Scharnier. Und Microsoft zeigt heute neue Surface-Geräte.

Vollmundig hat HP angekündigt den PC neu erfinden zu wollen. Gestern hat der Konzern gezeigt, wie er sich das vorstellt: Das Spectre Folio ist ein Laptop, der mit einem Klappbildschirm zum Tablet wird. Die auffälligste Neuerung ist aber die Hülle aus Leder. Dank neusten Intel-Chips soll der Laptop bis zu 18 Stunden durchhalten, verspricht HP. Die Basisvariante soll in den USA rund 1300 Dollar kosten. Varianten mit schnelleren Prozessoren, noch besseren Bildschirmen oder LTE kosten entsprechend mehr. Weitere Bilder und Infos gibt es bei The Verge oder bei HP selbst.
Vollmundig hat HP angekündigt den PC neu erfinden zu wollen. Gestern hat der Konzern gezeigt, wie er sich das vorstellt: Das Spectre Folio ist ein Laptop, der mit einem Klappbildschirm zum Tablet wird. Die auffälligste Neuerung ist aber die Hülle aus Leder. Dank neusten Intel-Chips soll der Laptop bis zu 18 Stunden durchhalten, verspricht HP. Die Basisvariante soll in den USA rund 1300 Dollar kosten. Varianten mit schnelleren Prozessoren, noch besseren Bildschirmen oder LTE kosten entsprechend mehr. Weitere Bilder und Infos gibt es bei The Verge oder bei HP selbst.
The Verge
Nicht nur HP zeigt diese Woche Neuheiten. Microsoft zeigt am späteren Nachmittag neue Surface-Geräte in New York. Den PC oder das Surface neu erfinden dürfte der Konzern dabei nicht. Die Gerüchteküche geht von evolutionären Verbesserungen für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio aus. Besonders gespannt sein darf man, ob Microsoft bei den drei Geräten nun wie bei neueren Surface-Geräten auf USB-C wechselt oder alles beim Alten belässt. Eine Neuerung hat Microsoft in der offiziellen Einladung dafür schon fast bestätigt: So soll es Surface-Geräte künftig auch in Schwarz geben.
Nicht nur HP zeigt diese Woche Neuheiten. Microsoft zeigt am späteren Nachmittag neue Surface-Geräte in New York. Den PC oder das Surface neu erfinden dürfte der Konzern dabei nicht. Die Gerüchteküche geht von evolutionären Verbesserungen für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio aus. Besonders gespannt sein darf man, ob Microsoft bei den drei Geräten nun wie bei neueren Surface-Geräten auf USB-C wechselt oder alles beim Alten belässt. Eine Neuerung hat Microsoft in der offiziellen Einladung dafür schon fast bestätigt: So soll es Surface-Geräte künftig auch in Schwarz geben.
Reuters
1 / 2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch