Zum Hauptinhalt springen

Handball Stäfa schlägt neue Wege einDie Stäfner stellen ein U-23-Team in der 1. Liga

Um jungen Akteuren mehr Einsatzzeit zu verschaffen, hat Handball Stäfa für die Saison 2020/21 eine U-23-Mannschaft neu zur Meisterschaft gemeldet. Die Equipe steht U-19-Junioren sowie Spielern aus dem erweiterten NLB-Kader der Gelbschwarzen offen. Unverhofft kann sie nun sogar in der 1. Liga antreten.

Bereit für ihre erste Saison in der 1. Liga: Unter der Leitung von Coach Mike Felder (mittlere Reihe, 2. von rechts) können die jungen Spieler der SG Handball Stäfa U-23 wertvolle Erfahrungen sammeln.
Bereit für ihre erste Saison in der 1. Liga: Unter der Leitung von Coach Mike Felder (mittlere Reihe, 2. von rechts) können die jungen Spieler der SG Handball Stäfa U-23 wertvolle Erfahrungen sammeln.
Foto: PD/Handball Stäfa

Die Seen Tigers haben der Wettspielbehörde des Schweizer Handballverbands (SHV) im Sommer beantragt, dass sie mit Stäfa eine Spielgemeinschaft (SG) bilden und die Verantwortung für die Saison 20/21 an den Seeclub übergeben möchten. Der Winterthurer Verein verfügt über zu wenig Spieler, um dieses Team in der 1. Liga, Gruppe 1, noch stellen zu können. Die Wettspielbehörde hat dem Antrag zugestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.