Zum Hauptinhalt springen

Kolumne «Mit Sisi unterwegs»Die Schnauze in den Winter stecken

Der Schnee macht aus der erwachsenen Sisi plötzlich wieder eine ausgelassene Junghündin.

Unterwegs mit Hündin Sisi.
Unterwegs mit Hündin Sisi.
Illustration: Olivier Samter

Hunde und Schnee, das ist wie kleine Kinder und Schnee. Es gibt kaum einen Vierbeiner, der die weisse Pracht nicht liebt. So ist es auch bei Sisi. Sobald sie Schnee unter den Pfoten spürt, wird sie übermütig. Die Schneemassen, die wir Mitte Januar am Zürichsee hatten, waren ihr denn auch sehr willkommen. Und so viel Schnee hatte meine Hündin mit ihren drei Jahren noch nie auf einmal gesehen.

Wenn der Schnee in Form von Flocken vom Himmel fiel, versuchte sie ihn mit offener Schnauze zu fangen. Wobei ihre Freude über tief verschneite Wiesen noch viel grösser war. Dann hüpfte Sisi wie ein Känguru durch den Tiefschnee: Mit jedem Sprung versank sie bis zur Schulter in der weissen Masse, nur um sogleich wieder euphorisch emporzuschnellen. Fast hatte ich das Gefühl, dass ein grosses breites Grinsen auf dem Hundegesicht lag. Eigentlich hätte sie auch bequem auf dem Weg laufen können, aber die hüpfende Fortbewegung durch den Tiefschnee war ihr lieber. Gut, wenn Frauchen auch noch den Ball wirft, ist es umso schöner. Kein einziges Mal liess sie ihr Spielzeug im Tiefschnee liegen, sondern brachte es immer zu mir zurück zum Glück für mich.

Bei Sisi, der Österreichischen Pinscherdame, herrscht Begeisterung über all den Schnee.
Bei Sisi, der Österreichischen Pinscherdame, herrscht Begeisterung über all den Schnee.
Foto: Philippa Schmidt

Nur eines ist meiner Hündin zutiefst suspekt bei Schnee und Eis: Wenn ich mehr schlecht als recht über eisige Wege balanciere, ist das Sisi gar nicht geheuer. Dann wirft sie mir einen mitleidigen Blick zu und hält Abstand. Dies, obwohl ich nie auf sie draufgefallen bin und dies natürlich auch um jeden Preis verhindern werde. Sisi rutscht übrigens nie, da kann der Weg noch so eisig sein. Wer weiss, vielleicht sollten sich die Produzenten von Winterschuhen Hundepfoten genauer anschauen, um ein griffiges Profil für ihre Fussbekleidung zu entwickeln. Dass all der schöne Schnee nun dem Regen gewichen ist, sorgt bei Sisi für eher betrübte Stimmung.

In der Kolumne «Mit Sisi unterwegs» erzählt Redaktorin Philippa Schmidt von den Erlebnissen mit ihrer Pflegehündin Sisi.