Zum Hauptinhalt springen

Nach Nein zum Corona-BonusDie Pflegelöhne sollen jetzt dauerhaft steigen

Bis jetzt haben Pflegende nur Applaus erhalten, aber nicht mehr Geld. Drei Politikerinnen wollen dies nun mit einem neuen Vorstoss im Kantonsrat ändern.

In den letzten Monaten waren Pflegerinnen im Dauereinsatz.
In den letzten Monaten waren Pflegerinnen im Dauereinsatz.
Archivfoto: Keystone

Für manche Pflegende mag die Debatte vergangene Woche wie eine Ohrfeige gewesen sein. Da ereifern sich im Kantonsrat Parlamentarier von links bis rechts über die Löhne in der Pflege. Allesamt finden sie, dass Spitalangestellte nach diesem anstrengenden Jahr dringend einen Corona-Bonus verdient hätten – und am Schluss springt nichts dabei heraus für die Betroffenen. Dies, weil die Parteien jeweils nur ihre eigenen Anträge gut fanden, nicht aber jene der anderen.

Aus der einmaligen Zulage wird somit nichts. Vielleicht liegt dafür aber langfristig eine Lohnerhöhung drin. Grüne, SP und CVP haben nämlich ein dringliches Postulat eingereicht, mit dem sie bessere Löhne in der Pflege fordern. Der Vorstoss war schon vor der Bonus-Debatte in der Pipeline, wie Erstunterzeichnerin Jeannette Büsser (Grüne, Zürich) auf Anfrage sagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.