Zum Hauptinhalt springen

Corona-Krisenwirtschaft Wenn die Notkredite nicht reichen

Der Bund stellt 40 Milliarden Franken für KMU zur Verfügung. Unsere Beispiele zeigen, dass es für die Unternehmen nicht einfach wird, die Schulden am Ende wieder zurückzuzahlen.

Mit Bürgschaften für Bankkredite von bis zu 40 Milliarden Franken will der Bundesrat Schweizer Unternehmen vor der Pleite bewahren. Die Summe für die Überbrückungshilfe in der Lockdown-Starre ist noch einmal verdoppelt worden. Während die Wirtschaft gezwungen ist, den Atem anzuhalten, sollen die Unternehmen so vor dem Konkurs bewahrt werden. Und jene, die ihre offenen Rechnungen nicht bezahlen können, ziehen sonst ihre Gläubiger mit in die Insolvenz und diese wiederum weitere. Ein solcher Systemkollaps stellt das Albtraumszenario bei den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie dar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.