Zum Hauptinhalt springen

Saison-Start in Nordamerika verschobenEin NHL-Draft mit Schweizer Profiteuren

Der ehemalige ZSC-Junior Marco Rossi aus Feldkirch ist in der ersten Runde des NHL-Drafts als Nummer 9 gezogen worden. Auf seine Premiere in der besten Liga der Welt muss er aber länger warten.

So wie hier beim Skillwettbewerb der Talente um die Stangen will Marco Rossi bald auch in der NHL um die Gegner kurven.
So wie hier beim Skillwettbewerb der Talente um die Stangen will Marco Rossi bald auch in der NHL um die Gegner kurven.
Foto: Peter Power (Keystone)

Der NHL-Draft ist traditionell eines der wichtigsten Ereignisse in der Saisonpause und weckt Vorfreude auf den kommenden Winter. In diesem seltsamen Jahr ist aber praktisch alles anders, und diesmal tritt Gary Bettman höchstpersönlich als Partykiller auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.