Zum Hauptinhalt springen

Freude im Tischtennisclub WädenswilDie Nationalspielerin kehrt an den See zurück

Vor zehn Jahren spielte sie schon einmal für Wädenswil. Jetzt schliesst sich Rahel Aschwanden wieder den Linksufrigen an – um dem Frauenteam nach dessen Aufstieg in die Nationalliga A zum Klassenerhalt zu verhelfen.

Stand schon früher im Dress des Tischtennisclubs Wädenswil an der Platte: Rahel Aschwanden, hier im ersten Playoff-Finalspiel der Grünschwarzen von 2011 gegen Neuhausen, spielt ab Herbst wieder für die Linksufrigen.
Stand schon früher im Dress des Tischtennisclubs Wädenswil an der Platte: Rahel Aschwanden, hier im ersten Playoff-Finalspiel der Grünschwarzen von 2011 gegen Neuhausen, spielt ab Herbst wieder für die Linksufrigen.
Foto: Stefan Kleiser

Zuletzt waren die Wädenswilerinnen verloren zwischen den höchsten Spielklassen: zu gut für die Nationalliga B, doch zu wenig stark für die Nationalliga A. Um nach dem neuerlichen Aufstieg nicht wieder lauter Niederlagen einzufahren, verstärken die Grünweissen ihre Equipe. Die Suche war erfolgreich: Im Herbst wird Rahel Aschwanden ihre Lizenz in Wädenswil lösen. Es ist eine Rückkehr, stand die 26-jährige Nationalspielerin doch schon von 2010 bis 2012 für den TTCW an der Platte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.