Zum Hauptinhalt springen

Unser Fussball-PodcastWarum sich ein Berner freut, dass GC von Chinesen gekauft wird

Werden die Grasshoppers bloss Teil einer chinesischen Geldmaschine – oder findet der Rekordmeister dank den neuen Besitzern zu alter Stärke?

Es ist schön, wenn man sich in diesen unsicheren Zeiten immer noch auf gewisse Dinge verlassen kann. Zum Beispiel darauf, dass Thomas Schifferle und Fabian Ruch immer einen Weg finden werden, um bei einem Thema gegensätzlicher Meinung zu sein. So läuft es auch bei unserer neusten Podcast-Folge, in der es vor allem um den Verkauf der Grasshoppers an die Chinesin Jenny Wang geht.

Also sieht der Berner Ruch vor allem die Chancen, die das chinesische Geld den Grasshoppers eröffnen könnte. Während der Zürcher Schifferle vor allem die neu eingesetzte operative Führung sehr kritisch betrachtet. Ausserdem diskutieren wir darüber, wie gross die Chance ist, dass im Schweizer Männerfussball eine Frau zur Sportchefin ernannt wird. So, wie das der SC Bern soeben mit Florence Schelling im Eishockey gemacht hat.

Abonnieren Sie den Newsletter der «Dritten Halbzeit»

Wir freuen uns über Kritik, Streicheleinheiten oder Fragen, die wir in den kommenden Folgen gern beantworten. Die «Dritte Halbzeit» erscheint im Wochenrhythmus. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.