Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Uigurin«Die meisten Politiker und Akademiker im Westen sind viel zu naiv»

«Die China Cables waren der erste Beweis, der aus dem Herz der Regierung kam»: Asiye Abdulaheb.

«Wenn ein Uigure in ­Xinjiang Kontakte ins Ausland unterhält, dann reicht das oft, um ins Lager zu kommen.»

«Kein Ort auf dieser Welt ist sicher. ­Chinas Arm ist ein langer.»

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Cristina Alberghina

    Wie viele Menschen leben in China und wie viele Uiguren gibt es? Die Hatz der Uiguren gegen China ist zwar verständlich, gibt aber ein falsches Bild wieder. Die Schweizer Medien gebrauchen die Uiguren gern als Mittel zur Unterstützung der hiesigen Chinafeindlichkeit. Religiöse Wahrheiten sind immer problematisch. Keine Religion vs Islam.

    Chinas Probleme sind vornehmlich Umweltverschmutzung und der austrocknende Jangtse. Chinesen brauchen neues Land. Land und saubere Luft, welche die Industrieländer in China zerstört haben. China hat keine andere Wahl als im Ausland zu expandieren. Und wie gehen wir mit diesem Problem um? Liebe Journalisten schreiben Sie mal darüber!