Zum Hauptinhalt springen

Interview zur Lage im Libanon«Die Macht sollte beim Volk liegen»

Der Autor Abbas Beydoun hofft, dass der Revolutionsgeist nach den verheerenden Explosionen nach Beirut zurückkehrt.

«Um uns herum ist nichts als Verwüstung»: Ein Soldat geht über das Trümmerfeld im Hafen von Beirut (6. August 2020).
«Um uns herum ist nichts als Verwüstung»: Ein Soldat geht über das Trümmerfeld im Hafen von Beirut (6. August 2020).
Foto: Thibault Camus (AP, Keystone)

Der Schriftsteller und Dichter Abbas Beydoun gehört zu den renommiertesten libanesischen Autoren. Der 75-Jährige war am Dienstagabend in seinem Haus im Zentrum Beiruts, als die Explosionen am Hafen die gesamte Hauptstadt erschütterten. Erst dachte er an ein Erdbeben, doch solche gewaltigen, ohrenbetäubenden Explosionen habe er noch nie in seinem Leben gehört. Im Gespräch beschreibt er die vergangenen Tage als «wahre Zerreissprobe für alle Libanesen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.