Zum Hauptinhalt springen

National LeagueDie Lions siegen im Penaltyschiessen, Zug gegen Lugano abgesagt

Trotz anfänglicher 2:0-Führung müssen die ZSC Lions gegen Genf ins Penaltyschiessen. Dort behalten die Zürcher aber die Nerven. Die Partie zwischen Zug und Lugano wird kurzfristig verschoben.

Die ZSC Lions erkämpfen sich gegen Genf Servette einen 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen. Die Zürcher gewinnen die Partie doch noch, nachdem sie eine anfängliche 2:0-Führung aus der Hand geben.
Die Lions jubeln nach Umweg über Penaltyschiessen
Die ZSC Lions erkämpfen sich gegen Genf Servette einen 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen. Die Zürcher gewinnen die Partie doch noch, nachdem sie eine anfängliche 2:0-Führung aus der Hand geben.
Pascal Muller/freshfocus
Matchwinner auf Seiten der Zürcher ist Fredrik Petterson, der im Penaltyschiessen seine zwei Versuche verwandeln kann. Bereits das 1:0 in der 4. Minute hatte der Schwede erzielt.
Pettersson trifft zweimal im Penaltyschiessen
Matchwinner auf Seiten der Zürcher ist Fredrik Petterson, der im Penaltyschiessen seine zwei Versuche verwandeln kann. Bereits das 1:0 in der 4. Minute hatte der Schwede erzielt.
Pascal Muller/freshfocus
Gar nicht erst zum Spielen kamen der EV Zug und der HC Lugano. Für einmal ist aber nicht Covid-19 schuld, sondern der Gotthardtunnel: Wegen eines Lüftungs-Problems muss dieser gesperrt werden und es gab kein Durchkommen für den Car der Luganesi.
Partie zwischen Zug und Lugano verschoben
Gar nicht erst zum Spielen kamen der EV Zug und der HC Lugano. Für einmal ist aber nicht Covid-19 schuld, sondern der Gotthardtunnel: Wegen eines Lüftungs-Problems muss dieser gesperrt werden und es gab kein Durchkommen für den Car der Luganesi.
Claudio Thoma/freshfocus
1 / 9