Zum Hauptinhalt springen

Eishockeyprofis gewähren EinblickeLakers-Spieler trotzen in der Quarantäne der Langeweile

Die gesamte National-League-Mannschaft der SC Rapperswil-Jona Lakers befindet sich in Quarantäne. Einige Spieler berichten, wie es ihnen geht und wie sie sich daheim die Zeit vertreiben.

Übt fleissig auf seiner Gitarre: Lakers-Stürmer Nico Dünner ist während der Quarantäne wieder auf den Geschmack des Musizierens gekommen.
Übt fleissig auf seiner Gitarre: Lakers-Stürmer Nico Dünner ist während der Quarantäne wieder auf den Geschmack des Musizierens gekommen.
Foto: PD

Nico Dünner hat ein früheres Hobby wiederentdeckt: Gitarre spielen. «Im Primarschulalter nahm ich ein, zwei Jahre Unterricht. Viel ist aber leider nicht hängen geblieben», erzählt der 26-jährige Stürmer. Dennoch ist er wieder auf den Geschmack gekommen. Und auch seine Freundin, mit der er in Zug zusammenwohnt, übt nun fleissig. «Das ist nun quasi unser gemeinsames kleines Corona-Projekt», sagt er.

Zeit dafür hat Dünner aktuell reichlich. Da bei den Lakers drei Spieler und zwei Staff-Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet wurden, befindet sich die gesamte Mannschaft in Quarantäne. Ihre vier Partien der vergangenen Woche mussten die Rosenstädter deshalb verschieben, diese Woche stehen wegen der Länderspielpause keine Spiele an. Der nächste Match, ein Auswärtsspiel gegen Lausanne, ist am kommenden Dienstag, 10. November, angesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.