Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vorwurf des Antisemitismus in Wiesendangen«Die Grenze dessen, was man sagen darf, hat sich verschoben»

Die Hälfte der befragten jüdischen Menschen in der Schweiz gibt an, Antisemitismus zu erleben: Videoüberwachung an der jüdischen Schule in Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.