Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mehrzweckstreifen in WipkingenDie gestreifte Schlange auf der Nordbrücke irritiert

Der Mehrzweckstreifen soll die trennende Wirkung der Strasse aufheben. Rechts unten im Bild die abgebrochene Liegenschaft.

Miteinander statt Nebeneinander

Viel Information nötig

ema

137 Kommentare
Sortieren nach:
    Dominik Rurik

    Wenn alle verunsichert sind, niemand weiss wo er laufen, fahren, halten, überholen darf - ja dann sind wohl alle vorsichtiger - aber deswegen ist die Gestaltung noch kein Erfolg.

    Ich bin derzeit im Quartier zu Gast, Infos finden sich zumindest noch online, die Möglichkeit Feedback ans Tiefbauamt zu schicken finde ich nicht.

    Ich selber fühle mich als Velofahrer unwohl in dem Bereich, weil keine klare Trennung zwischen Auto/ Velo / und haltendem Bus.

    Man sieht regelmässig Kinder und ältere Personen die nicht wissen, wann und wo über die Strasse. Das Verhalten der Autofahrer ist nicht vorhersehbar (nutzen sie den Streifen ja / nein - nur beim Abbiegen (toter Winkel Velo)..

    Rechtlich auch sehr kritisch: die Fussgänger / Velos haben keinen Vortritt (im Gegensatz zur Spielstrasse), d.h. bei einem Unfall ist die Rechtslage eher zu Gunsten der Autos.

    Letzten Freitag beim Warten auf die Pizza / Take-Away: ca 1 von 5 Autofahrer*innen mit Handi in der Hand weil langsam Fahren = Zeit für social media...

    für mich klappt die Lösung so nicht - klare räumliche Trennung für Fussgänger, Velos, Autos, Bus, zur Not ne Ampel wenn der Bus an der Haltestelle ist.

    Für diese räumliche Trennung sprechen auch viele Verkehrsexperten - nur halt nicht beim Tiefbauamt der Stadt Zürich.