Zum Hauptinhalt springen

Teil einer internationalen StudieThalwil bekommt eine Viertelmillion von der EU

Wie schafft es Thalwil, weg von fossilen Energieträgern zu kommen? Das will auch die EU wissen. Die Gemeinde ist deshalb Teil einer Studie zur Energiewende.

Mit dem Label «Energiestadt» schmückt Thalwil schon länger seine Ortsschilder. Neu ist die Gemeinde auch Teil eines Forschungsprojekts.
Mit dem Label «Energiestadt» schmückt Thalwil schon länger seine Ortsschilder. Neu ist die Gemeinde auch Teil eines Forschungsprojekts.
Foto: Michael Trost

Was haben die spanische Stadt Sabadell, die bulgarische Hauptstadt Sofia und die griechische Region Westmazedonien mit Thalwil gemeinsam? Sie alle sind Teil eines europaweiten Forschungsprojekts mit dem Ansatz «Responsible Research and Innovation», kurz RRI. Schirmherr des Projekts ist die Europäische Union, verantwortlich für die Durchführung sind örtliche Hochschulen. Im Fall der Schweiz die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Mit der dreijährigen Studie möchten Wissenschaftler herausfinden, wie sich die unterschiedlichen Regionen weiterentwickeln können. Während in Thalwil und Westmazedonien Energiethemen im Fokus stehen, nehmen Wissenschaftler in den Städten Sabadell und Sofia die Digitalisierung unter die Lupe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.