Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schutzkonzept an Olympia 2022Wie die Corona-Bubble in Peking funktioniert

Anfang Januar wurde rund um die Pekinger Olympia-Bubble ein Zaun aufgebaut. Teilnehmende und Bevölkerung sollen keinen Kontakt haben.
Spiele hinter Absperrungen: Das Maskottchen Bing Dwen Dwen freut sich trotzdem auf die Teilnehmenden.

Freiwillige reissen sich um Einsätze

Kein Zugang für die Bevölkerung: Ein Sicherheitsangestellter schliesst den Zugang zum Stadion und dem olympischen Park.

Strengste Quarantänemassnahmen

Eine der lustigeren Aufgaben bei den Vorbereitungen: Mitarbeitende üben die Medaillenzeremonie.
Ein Mittagessen mit Reis, Gemüse und einem Fleischprodukt.

Sonderregeln für Olympioniken

Im olympischen Dorf gelten weniger strenge Isolationsmassnahmen als ausserhalb der Bubble: Chinas Präsident Xi Jinping machte sich Anfang Januar ein Bild von der Lage vor Ort.

Leichtere Einreise für Genesene