Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Plagiatsvorwürfe gegen DoktorarbeitDeutsche Ministerin tritt zurück – und macht weiter

Kandidiert für das Abgeordnetenhaus in Berlin: Franziska Giffey (SPD).

Giffey habe für Frauen, Senioren, Kinder und Familien «wichtige und bleibende Fortschritte erreicht», sagte Kanzlerin Merkel.

Uni-Kommission empfahl Aberkennung des Doktortitels

19 Kommentare
Sortieren nach:
    Hansueli Hof

    Ich verstehe diese bescheuerte Bewunderung oder Vergötterung des Doktortitels vor allem in Deutschland und Österreich nicht. Er bedeutet lediglich, dass die Person nach abgeschlossenem Studium noch eine Arbeit zu einem Thema ihres Fachbereichs geschrieben hat. In Worten: Eine Arbeit geschrieben! Was bitte ist denn daran so besonders?

    Im Rahmen meiner Arbeit als Journalist hatte ich in Österreich mal einen Herrn Dr. und Kommerzialrat mit seinem Namen angesprochen, und er gab mir bereitwillig und erschöpfend Auskunft. Kollegen fragten mich danach, warum ich ihn nicht mit Hr. Dr. angesprochen hätte. Darauf sprach ich den Mann nochmal an und wollte mich, falls das für ihn wichtig wäre, dafür entschuldigen, contre coeur natürlich. Er meinte nur: "Ach Gott, ich bin so froh, manchmal einfach nur als normaler Mensch angesprochen zu werden". Er verstehe das Theater um die Titel auch schon lange nicht mehr.