Zum Hauptinhalt springen

Auch die SP will zweiten SitzDer Wahlkampf in Wädenswil ist endgültig lanciert

Sie sei mit nur einem Sitz im Stadtrat Wädenswil untervertreten, findet die SP. Deshalb schickt sie nebst Stadtrat Jonas Erni neu Daniel Tanner ins Rennen.

Die SP will mit Daniel Tanner (links) einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern. Jonas Erni strebt eine dritte Amtszeit im Stadtrat Wädenswil an.
Die SP will mit Daniel Tanner (links) einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern. Jonas Erni strebt eine dritte Amtszeit im Stadtrat Wädenswil an.
Fotos: PD

Die SP macht eine klare Ansage: «Wir sind die stärkste Partei in Wädenswil und haben Anspruch auf einen zweiten Sitz im Stadtrat.» Co-Präsidentin Edith Höhn sagt, die Partei verstehe es als Auftrag ihrer Wähler, bei den nächsten Stadtratswahlen 2022 eine angemessene Vertretung zu erreichen.

Bei den letzten Wahlen löste die SP die SVP als wählerstärkste Partei ab. Seither politisiert sie mit sieben Sitzen im Gemeinderat. Im Stadtrat belegt sie aber nur einen von sieben Sitzen. «Jetzt greifen wir die bürgerliche Dominanz in der Exekutive an», sagt Edith Höhn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.