Zum Hauptinhalt springen

Ende der weitgehenden AutonomieDer Todesstoss für Hongkong

Nach einem Jahr der Proteste fliehen die Aktivisten aus Hongkong. Mit dem neuen Sicherheitsgesetz stirbt die Hoffnung auf eine Zukunft für ihre Stadt, die sie vor dem Einfluss Pekings bewahren wollten.

Protest gegen das Sicherheitsgesetz: Ein Demokratiekämpfer wird am 1. Juli von der Polizei abgeführt, nachdem sie ihm mit Pfefferspray temporär die Sicht genommen haben.
Protest gegen das Sicherheitsgesetz: Ein Demokratiekämpfer wird am 1. Juli von der Polizei abgeführt, nachdem sie ihm mit Pfefferspray temporär die Sicht genommen haben.
Foto: Vincent Yu (AP Photo, Keystone)

An einer Brücke in Causeway Bay, einem Treffpunkt der Hongkonger Protestbewegung, prangt seit ein paar Tagen ein schwarzer Graffito: «Steht auf! Alle, die keine Sklaven mehr sein möchten!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.