Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Erkenntnisse über die MayaDer Tag, an dem König Jaguartatze starb

Versunken im Dschungel von Guatemala: Die Überreste der Maya-Stadt Tikal.

Steinerne Quellen

War es eine Palastintrige?

Diplomatie und Handel mit den Maya waren mühsam, da ihr Gebiet politisch ähnlich fragmentiert war wie das antike Griechenland.

Der grosse Jaguar von Xalla. Relikt aus Teotihuacán, der Stadt der Götter.

Ein friedliches Zusammenleben – vorerst

«Sie praktizieren ihre eigenen Bräuche, was für ein friedliches Zusammenleben mit dem Rest der Teotihuacán-Gesellschaft spricht.»

Verónica Ortega, Archäologin

Speerwerfer-Eule erteilte die Befehle

«Dieser Typ wird vom König der grössten Stadt geschickt.»

Michael Smith, Archäologe
Strasse der Toten in Teotihuacán, nahe dem heutigen Mexico-City.

Zehntausende Wachtürme wurden entdeckt

Diese Wandmalereien in Teotihuacán wurden später auch von Azteken verwendet.
10 Kommentare
Sortieren nach:
    freddy ringier

    @felix furrer: konnten sie schon mal beobachten wie ein vater ohne kinder versucht einen vater mit kinder zu verstehen? das ist schlicht unmöglich. und jemand der steiner nicht verstanden hat ..........