Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Interview über die Explosionen in der Ostsee«Der Sprengstoff wurde beim Bau der Pipelines angebracht»

«Gaslieferungen waren für Russland immer schon eine Waffe.» Andrij Koboljew, CEO des ukrainischen Gaskonzerns «Naftogaz» von 2014 bis 2021

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin