Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

10 Fragen zur SamenspendeDer Samenspender soll dem Ehemann ähnlich sehen

Offiziell werden in der Schweiz pro Jahr rund 200 Spenderkinder geboren. Nicht erfasst werden in den Statistiken aber Sameneinpflanzungen im Ausland oder sogenannte private Samenspenden.

Wer darf heute in der Schweiz Samenspende in Anspruch nehmen?

Wie viele Kinder werden durch Samenspende in der Schweiz gezeugt?

Was, wenn eine Mutter nach privater Samenspende den Spender nicht bekannt gibt?

Der Bund erfasst in einer hoch gesicherten Datenbank Angaben zum Spender wie Aussehen und Beruf.

Wie können Spenderkinder die Identität des Spenders erfahren?

Was, wenn der Spender keinen Kontakt will?

Hat der Spender keine Vaterpflichten gegenüber dem Kind?

Wer sind die Spender?

Kann man bei einer Samenspende ein Kind «auslesen»?

Wie viel kostet eine Samenspende – und bezahlt die Krankenkasse?

Ist Samenspende für die Mutter riskant?