Zum Hauptinhalt springen

Der Salat aus dem Wasserbad

Ganz makellos sind noch nicht alle Salatköpfe im Dälliker Treibhaus. Die Gebrüder Meier sind noch am Lernen, wie mit der neuen Hydrokultur-Anbaumethode umzugehen ist.

Markus Meier ist zuversichtlich, dass das neue Produkt von den Kunden gut aufgenommen wird.
Markus Meier ist zuversichtlich, dass das neue Produkt von den Kunden gut aufgenommen wird.
Balz Murer
Hightechanlage statt Pflug und Traktor: So sieht moderner Gemüseanbau aus.
Hightechanlage statt Pflug und Traktor: So sieht moderner Gemüseanbau aus.
Balz Murer
Im März werden die ersten Salatköpfe in den Coop-Regalen liegen. «Living salad» wird die Salatmischung heissen.
Im März werden die ersten Salatköpfe in den Coop-Regalen liegen. «Living salad» wird die Salatmischung heissen.
Balz Murer
1 / 4

Sie stehen in Reih und Glied. Aus den Löchern in der zwölf Meter langen Plastikschiene wachsen frische, grüne Kopfsalate dicht nebeneinander. Etwas weiter hinten grüner und roter Lollo so- wie Eichblatt. «Gemüseanbau ist heut­zutage ein Hightechberuf», sagt Fritz Meier stolz. Und sein Bruder Markus betont: «Der Anbau in einer Hydrokultur ist ökologischer als in der Erde.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.