Zum Hauptinhalt springen

Erstliga-Routinier aus ThalwilDer Rückkehrer brennt auf sein Comeback

Als Einheimischer ist es für Fabio Schmid eine Herzensangelegenheit, wieder für den FC Thalwil zu spielen. Der Innenverteidiger muss sich den ersten Einsatz für seinen Jugendverein in der 1. Liga allerdings erdulden.

Ballversiert: Fabio Schmid kann nach einem Jahr ohne Meisterschaftseinsatz seinen ersten Ernstkampf im Trikot des FC Thalwil kaum erwarten.
Ballversiert: Fabio Schmid kann nach einem Jahr ohne Meisterschaftseinsatz seinen ersten Ernstkampf im Trikot des FC Thalwil kaum erwarten.
Foto: André Springer

Bestens mag sich Fabio Schmid noch an seine Zeit als Junior im FC Thalwil erinnern. Der Verein hatte ihn vom benachbarten FC Oberrieden ins Team Zimmerberg geholt. «FCZ-Chefscout Albert Hohl kam an ein Spiel gegen Horgen», blickt er zurück. Der heutige Fussballschulen-Leiter des FC Zürich erkannte das Talent des damaligen D-Juniors. «Unser Trainer Walter Ucini war stolz, dass ich und mein Freund Mike Kleiber ins Probetraining eingeladen wurden», schildert Schmid. Nach drei Einheiten wurden die beiden Seebuben vom Stadtclub in dessen Nachwuchs aufgenommen. «Das Abenteuer in Zürich begann.» Das war im Sommer 2005.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.