Zum Hauptinhalt springen

Schulstreit in HorgenDer Regierungsrat will wissen, wann es zum Urteil kommt

Die Kantonsregierung hat einen Brief an den Bezirksrat geschrieben. Sie möchte erfahren, wie es um das Urteil im Streit um Schulpräsidentin Carla Loretz steht.

Der Regierungsrat hat sich in den Horgner Schulstreit eingeschaltet. Im Bild das Schulhaus Bergli.
Der Regierungsrat hat sich in den Horgner Schulstreit eingeschaltet. Im Bild das Schulhaus Bergli.
Archivfoto: Manuela Matt

Schon bald ist es ein Jahr her, seit der Konflikt um Schulpräsidentin Carla Loretz (parteilos) den Bezirksrat beschäftigt. Seit Juli 2019 befasst sich die Aufsichtsbehörde mit dem Konflikt zwischen der Schulpräsidentin auf der einen Seite und dem Gemeinderat wie der Schulpflege auf der anderen Seite. Den Horgner Parteien dauert dies zu lange. Die interparteiliche Konferenz (IPK), der alle Parteien angehören, hatte deshalb im April einen Brief an die Kantonsregierung geschickt. Im Schreiben baten alle Horgner Parteien den Regierungsrat um Unterstützung für eine rasche Klärung. Sorge bereite den Parteien vor allem das «schleppende Verfahren beim Bezirksrat», wie es im Brief an den Regierungsrat hiess. Das Schreiben blieb nicht unbeantwortet – der Regierungsrat hat sich des Schulstreits nun angenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.