Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu Palästina und Mahmoud AbbasDer Präsident verprellt das Volk

Mahmoud Abbas, der palästinensische Präsident, klammert sich an die Macht – obwohl seine Partei gespalten und er schwer krank ist.

Israels Verweigerung hätte nicht gleich die Absage der gesamten Wahl bedeuten müssen.

Junge Palästinenser kritisieren die überall gegenwärtige Korruption, das brutale Vorgehen der Sicherheitskräfte.

Die palästinensische Gesellschaft ist gespalten, allenfalls noch geeint im Ziel, einen eigenen Staat zu bekommen.

6 Kommentare
    Verena Plüss

    Sven Steuer@. "Wir verlassen keinen Teil des palästinensischen Landes, unter keinen Umständen, Bedingungen oder Druck, solange die Besatzung besteht.

    Die Hamas lehnt jegliche Alternative ab, die etwas anderes ist, als die vollständige Befreiung Palästinas, vom Fluss bis zum Meer. (Neue Charta 2017 Artikel 19.

    Ich bin im Besitz eines palästinensischen Schulatlas, da findet sich kein Israel.