Zum Hauptinhalt springen

Landabtretung im grossen StilDer Kanton schenkt Richterswil das Hornareal

Das Hornareal in Richterswil gehörte bisher dem Kanton. Nun hat es die Gemeinde erhalten – gratis. Einen Haken hat es dennoch.

Das Hornareal ist eine wichtige Freizeitanlage in Richterswil – seit neuem gehört es auch der Gemeinde.
Das Hornareal ist eine wichtige Freizeitanlage in Richterswil – seit neuem gehört es auch der Gemeinde.
Archivfoto: Moritz Hager

Das Richterswiler Horn ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Spaziergänger, Jogger, Schwimmerinnen oder Volleyballspieler in der Gemeinde. Wenn gerade keine Pandemie herrscht, strömen im Sommer zudem Hunderte Chilbibesucher auf die Halbinsel. Seit Jahrzehnten wird die Erholungs- und Freizeitanlage von der Gemeinde Richterswil betrieben. Gehört hatte sie bisher allerdings dem Kanton. Das ändert sich nun. Wie der Kanton am Donnerstag mitteilte, hat dieser die Halbinsel der Gemeinde Richterswil abgetreten – samt den Gebäuden darauf.

Seit 2018 verhandeln Gemeinde und Kanton über die künftigen Eigentumsrechte. Dass nun ein Entscheid gefallen ist, hat mehrere Gründe. Einer davon ist jenes Gebäude auf dem Hornareal, in dem sich die Jugendherberge befindet. Ein zentrales Anliegen des Kantons war es, dass das Gebäude bestehen bleibt. Das war bisher kein Problem, da dieses sowieso dem Kanton gehörte. Im Sommer dieses Jahres hat der Kanton das ehemalige Fabrikgebäude, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut wurde, unter Schutz gestellt. Somit sind die Interessen des Kantons gesichert. «Da das Gebäude nun unter Schutz steht, besteht für den Kanton kein zwingender Grund mehr, das Areal zu besitzen», sagt Thomas Maag, Mediensprecher der kantonalen Baudirektion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.