Zum Hauptinhalt springen

Wechsel unter Horgens FörsternDer Herr des Horgner Waldes geht in Pension

Seit 35 Jahren ist Ruedi Fluri Gemeindeförster von Horgen. Ende Juli geht er in Pension. Sein Nachfolger ist bereits bekannt.

Ruedi Fluri (links) geht als Gemeindeförster von Horgen in Pension. Roman Gisler wird in seine Fussstapfen treten.
Ruedi Fluri (links) geht als Gemeindeförster von Horgen in Pension. Roman Gisler wird in seine Fussstapfen treten.
Foto: Michael Trost

«Wenn die Waldspaziergänger etwas wissen wollen, ist das in Ordnung», sagt Horgens Gemeindeförster Ruedi Fluri. Hingegen nerven ihn Biker, die auf verbotenem Gelände durch den Horgner Wald fahren, und die vielen Hunde, die frei herumlaufen und Waldtiere aufschrecken. Es sind die letzten Tage von Ruedi Fluri als Förster von Horgen. Ende Monat geht er in Pension. 44 Jahre war er für den Forstbetrieb Horgen tätig, 35 Jahre davon als Gemeindeförster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.