Zum Hauptinhalt springen

Der Hauptbahnhof wird umgekrempelt

Stadt und SBB sind daran, die Zukunft des Hauptbahnhofs zu planen. An einem Podium des Forums Architektur machten sie gestern Abend klar: Eine radikale Idee wird umgesetzt. Ein Entscheid soll innert zwei Jahren fallen.

Blick auf den Hauptbahnhof Winterthur: In den nächsten Jahren soll sich dieses Bild grundlegend verändern. Deutlich sichtbar auch, dass die Perrons rechts im Bild bereits heute viel zu schmal sind.
Blick auf den Hauptbahnhof Winterthur: In den nächsten Jahren soll sich dieses Bild grundlegend verändern. Deutlich sichtbar auch, dass die Perrons rechts im Bild bereits heute viel zu schmal sind.

Zu wenig Platz für die Züge, zu eng für die Passagiere: Am Hauptbahnhof drängeln sich zu den Stosszeiten schon jetzt die Passagiere. Und es wird noch schlimmer. Benutzen derzeit täglich 118'000 Menschen den Hauptbahnhof, steigt die Kapazität bereits diesen Dezember, wenn der neue Fahrplan in Kraft tritt. Auch der bereits gestartete Neubau der Unterführung Turnerstrasse, wird die Situation nicht dauerhaft verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.