Zum Hauptinhalt springen

Nach Niederlage vor VerwaltungsgerichtDer Friedensrichter ist die letzte Hoffnung für das Erlenbacher Ortsmuseum

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein will das Ortsmuseum retten. Grosse Erwartungen setzt er in einen Termin vor dem Friedensrichter. Im Gespräch erklären die Verantwortlichen ausserdem, warum sie als streitlustig gelten.

VVE-Präsidentin Christiane Brasseur und Vorstandsmitglied Markus Eigenmann nehmen Stellung zur aktuellen Lage des Ortsmuseums.
VVE-Präsidentin Christiane Brasseur und Vorstandsmitglied Markus Eigenmann nehmen Stellung zur aktuellen Lage des Ortsmuseums.
Foto: André Springer

Im vergangenen Dezember kündigte der Erlenbacher Gemeinderat dem für das Ortsmuseum zuständigen Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVE) das Gebrauchsleihrecht für die Lokalität. Der Grund: Die Türen des Museums blieben grösstenteils geschlossen. Gemeinderat Peter Keller (CVP) sprach gegenüber dieser Zeitung ausserdem von persönlichen Differenzen zwischen den Gemeinderatsmitgliedern und VVE-Präsidentin Christiane Brasseur. Nun nimmt die Kritisierte gemeinsam mit ihrem VVE-Vorstandskollegen Markus Eigenmann Stellung zu den Vorwürfen und signalisiert dem Gemeinderat gegenüber Gesprächsbereitschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.