Zum Hauptinhalt springen

Spatenstich in HombrechtikonDer Bau des Alterszentrums Breitlen ist lanciert

Nach jahrelangem politischem Ringen sind die Bauarbeiten für das neue Alterszentrum Breitlen gestartet. Bis 2024 sollen die beiden Neubauten fertiggestellt sein.

Ohne Maske, dafür mit Abstand: Finanzvorsteher Daniel Wenger (links), Geschäftsführerin Madeleine Henle und Gemeindepräsident Rainer Odermatt beim Spatenstich des Alterszentrums Breitlen.
Ohne Maske, dafür mit Abstand: Finanzvorsteher Daniel Wenger (links), Geschäftsführerin Madeleine Henle und Gemeindepräsident Rainer Odermatt beim Spatenstich des Alterszentrums Breitlen.
Foto: Michael Trost

Kühler Wind, tiefe Temperaturen, leichter Nieselregen: Das Wetter war weder einladend noch festlich. Und dennoch schien am Freitagmittag für manche Hombrechtiker kurze Zeit die Sonne – notabene auf symbolischer Ebene. Denn nach jahrelangem Hin und Her erfolgte der Spatenstich für den Bau des neuen Alterszentrums (AZ) Breitlen.

Mit Helm und Schaufel feierten unter anderem Gemeindepräsident Rainer Odermatt (FDP), Finanzvorsteher und AZ-Verwaltungsratspräsident Daniel Wenger (FDP) und Geschäftsführerin Madeleine Henle den Start der Bauarbeiten an der Obstgartenstrasse 2 ein. Bis 2024 sollen dort, wo zurzeit noch das 1974 erbaute und in die Jahre gekommene Alterszentrum steht, zwei moderne Gebäude errichtet werden. Das eine wird zum Pflegeheim mit 61 Betten, wovon 11 für Demenzerkrankte reserviert sind; das andere beinhaltet 24 Alterswohnungen sowie Büros für die Spitex und Verwaltung. Die Alterssiedlung an der Waffenplatzstrasse bleibt derweil bestehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.