Zum Hauptinhalt springen

Erste Bilanz des Regierungsrats«Das Ziel bleibt der Schutz der Bevölkerung»

Mario Fehr: «Die Kantonspolizei musste seit Mitte März nur etwa sieben Bussen pro Tag ausstellen.»

Wie oft mussten die Polizeikorps im Kanton Zürich insgesamt seit Verhängung des Lockdown am 16. März Bussen aussprechen und Anzeige erstatten?

Mario Fehr: Meine Anweisung war, immer mit Augenmass vorzugehen: Die Kantonspolizistinnen und -polizisten suchten stets das Gespräch und wiesen, wo nötig, auf die Regeln hin. Das hat sich bewährt. Entsprechend musste die Kantonspolizei seit Mitte März kantonsweit nur etwa sieben Bussen pro Tag ausstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.