Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Triathlon-Profi aus SamstagernDas Schnellzug-Gefühl zu spät entdeckt

Kam im Sattel nicht wie erhofft auf Touren: Ruedi Wild vermisste an der Daytona Challenge – hier noch während einer Trainingsfahrt – in Florida seine guten Beine und beendete das topbesetzte Rennen auf Rang 23.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin